Was wir vom Bloodhunt-Launch gelernt haben

Hallo, Bloodhunt-Community!

Wir danken euch vielmals, dass ihr an unserer Community-Umfrage teilgenommen habt!

Wir haben uns durch über 4.000 Antworten gelesen, und wie immer wollen wir uns einen Augenblick nehmen, um nicht nur die Ergebnisse mit euch zu teilen, sondern auch unsere Gedanken dazu.

Zunächst einmal: Die Kategorie, die bei weitem am stärksten nachgefragt wurde, war „mehr Inhalte“ – und der Duo-Modus übernahm dabei die Führung.

 

Duo-Modus

Wenn ihr schon bei der Early-Access-Phase dabei wart, dann wisst ihr sicher, dass wir kurz einen Duo- statt des Trio-Modus im Angebot hatten, um euer Feedback dazu einzuholen. Wir waren zu dieser Zeit der Meinung, dass wir eine zu kleine Spielergemeinde hätten, um außerhalb der Spitzenzeiten separate Solo-, Duo- und Trio-Warteschlangen gleichzeitig zu unterstützen. Für den offiziellen Launch von Bloodhunt beschlossen wir, das Spieleraufkommen abzuwarten, bevor wir Duos in Konkurrenz zu den anderen Modi aktivieren.

Wo wir nun deutlich eine erheblich größere Menge an Spielern erleben, sind wir zuversichtlich, Duos unterstützen zu können, ohne ein zu hohes Risiko einzugehen, dass sich dadurch die Spielersuche verlangsamt.

Als wir die Ergebnisse der Umfrage sahen, wollten wir diesen Modus sofort an den Start bringen. Eine hohe Qualität ist uns aber stets wichtig, und wir hatten das Gefühl, dass der Modus noch ein bisschen mehr getestet werden muss. Zudem war die Lokalisierung der Texte noch nicht beendet, weshalb es ein bisschen länger als erwartet dauerte, ihn durch die Tür zu bringen.

Wenn ihr das hier lest, ist der Duo-Modus allerdings bereits verfügbar und er scheint sich zu einem der beliebtesten Modi im Spiel zu entwickeln. Dennoch wollten wir euch hier einen kurzen Blick hinter die Kulissen geben, um zu zeigen, wie etwas scheinbar Einfaches komplizierter sein kann, als man denken mag. Selbst ein simpler Aspekt, z. B. nicht den korrekten Text an Ort und Stelle zu haben, kann ein paar zusätzliche Tage für die Aktivierung eines Modus ausmachen.

 

Mehr Maps, Modi & Laden-Objekte

Wir können euch zwar keine Details nennen, weil wir unsere Spieler mit dem, was wir tun, begeistern und überraschen wollen, wenn die Zeit dafür reif ist, aber wir können bestätigen, dass all diese Punkte auf unserer Liste stehen.

Was wir jetzt schon mit euch teilen können: Wir arbeiten an einem neuen Charakter-Gerüst für unsere Bloodhunt-Vampire, durch das der Prozess der Erstellung von Inhalten für Bloodhunt in Zukunft beschleunigt werden dürfte.

Bezüglich Maps und Modi – das sind natürlich Sachen, die einer langen Entwicklungszeit bedürfen. Angesichts des Detailreichtums und der Kleinteiligkeit der Bloodhunt-Maps bedarf es eines großen Arbeits- und Testaufwands, um sie richtig hinzubekommen. Zudem forcieren wir Qualität über Quantität, und wir denken, dass das auch im Sinne unserer Kern-Community ist.

 

Bugs

Das „hitreg“-Problem (also die Treffererkennung) war zweifellos der Bug, der am meisten in der Umfrage angesprochen wurde – wir haben bereits einen Hotfix veröffentlicht, der dieses Problem gelöst hat.

Die rasche Fehlerbehebung hat allerdings zu einem neuen Fehler geführt, der manchmal verhindert, dass eine Waffe richtig nachgeladen wird. Dieser Bug tritt zwar viel seltener in Erscheinung als das vorherige „hitreg“-Problem, aber seid euch sicher, dass auch er auf unserer Liste mit zu behebenden Fehlern steht. All diese Probleme sind eine Konsequenz zusätzlicher Sicherheitsüberprüfungen, die wir auf dem Server durchführen, um Cheating zu verhindern. Sie illustrieren also ganz gut das komplexe Vorhaben, das Cheating-Problem zu entschärfen, ohne die Spielerfahrung aller negativ zu beeinflussen.

Wenn es um Bugs geht, die eine große Auswirkung auf Spieler haben, wollen wir stets prompt reagieren, dabei aber auch sicherstellen, dass wir genügend Zeit darauf verwenden, einen sicheren und stabilen Fix zu erstellen und zu prüfen.

Je nach Komplexität des Problems und ob wir detaillierte Informationen haben, um es reproduzieren zu können, kann die Zeit, die zur Behebung eines Bugs benötigt wird, deutlich schwanken. Das gilt besonders jetzt, wo das Spiel auf zwei Plattformen verfügbar ist, was bedeutet, dass manche Arbeiten doppelt ausgeführt werden müssen.

Wir sind euch wirklich sehr dankbar für eure Hilfe beim Identifizieren von Bugs und dem Liefern von Informationen darüber, wie sie sich reproduzieren lassen, sowie für eure Geduld, während wir an ihnen arbeiten.

 

Balancing-Probleme

In puncto Balancing gibt es eine Sache, die aktuell alles andere überragt, und zwar die Meinung der Community in Bezug auf das Balancing von Nahkampfwaffen. Manche Spieler denken, dass der Nahkampf zu mächtig ist, und manche sind der Überzeugung, dass das Ganze perfekt ist, so wie es ist.

Wir wollen, dass der Nahkampf eine brauchbare Strategie in Bloodhunt bleibt, aber wir sind ebenfalls der Meinung, dass er in bestimmten Situationen ein bisschen unbalanciert sein kann. Wir testen eine Anpassung, von der wir glauben, dass sie zu mehr Fairness und Ausgewogenheit führt, ohne individuelle Spielstile zu beeinträchtigen. Mehr Einzelheiten erfahrt ihr, sobald wir mehr Daten gesammelt haben und unseren Ansatz bestätigt wissen.

 

PS5-Version

Wir sind begeistert, dass so viele PlayStation 5-Spieler beschlossen haben, in Prag zu uns zu stoßen, und nachdem es sich hier um einen brandneue Plattform handelt, haben wir auch spezielles Feedback hierzu bekommen, das aus der Masse herausragt.

 

Crossplay mit Freunden

Wir haben verstanden, dass ihr wirklich gerne über Plattformen hinweg in Gruppen mit euren Freunden spielen würdet, und nicht nur gegeneinander.

Wir untersuchen gerade, ob es uns möglich wäre, das anzubieten. In der Theorie mag es simpel klingen, aber hier sind eine ganze Menge komplexer Dinge mitzuberücksichtigen, wie zum Beispiel:

  • Als Gäste auf einer Konsolenplattform, die Sharkmob nicht gehört, müssen wir sicherstellen, dass wir die Regeln befolgen, die die Plattformanbieter aufstellen.
  • Wir müssen sicherstellen, dass die Datenschutz-Tools der Plattformanbieter nahtlos mit beiden Versionen des Spiels funktionieren. Dazu gehören Sachen wie Blocklisten, Stummschalt-Funktionen, Freundeseinladungen und der Online-Status.
  • Wir müssen eine Benutzeroberfläche entwickeln und programmieren, die all dies vernünftig unterstützt, und wir müssen alles auf Herz und Nieren testen.

All das ist eine Menge Arbeit, die der Anstrengung verschiedenster Leute des Bloodhunt-Teams bedarf, die bereits an anderen Teilen des Spiels arbeiten. Daher müssen wir euch vorwarnen, dass dieses Feature – vorausgesetzt, dass wir es implementieren können – erst irgendwann in der Zukunft von Bloodhunt umgesetzt werden wird.

 

Zielhilfe und Optionen zur Gamepad-Empfindlichkeit

Wir vernehmen klar und deutlich, dass Gamepad-Spieler sich mehr Optionen wünschen, um gegen Maus-und-Tastatur-Spieler wettbewerbsfähig zu sein. Wir haben einige kurz- und langfristige Verbesserungen in Arbeit. Unsere Philosophie ist, uns vorsichtig an das Thema Zielhilfe anzunähern, weil wir damit nicht das gegensätzliche Problem schaffen wollen. Aber wir denken auch, dass hier ein bisschen Tuning notwendig ist. Ebenfalls stimmen wir euch zu, dass mehr Individualisierungsmöglichkeiten bei den Eingaben nötig wären. Wir hoffen, dass wir in sehr naher Zukunft eine generelle Roadmap bezüglich Gamepad-Verbesserungen mit euch teilen können.

Eine kleine Randnotiz: Wir haben vor, VRR (variable Bildwiederholraten) für PlayStation 5 zu unterstützen (Spieler brauchen dafür einen Fernseher mit HDMI 2.1 und VRR-Unterstützung). Wir glauben, dass sich das Spiel dadurch geschmeidiger anfühlen und das Risiko von Tearing vermindert wird.

Wir wollen diese Gelegenheit auch nutzen, um über ein paar andere Dinge zu sprechen, die von euch nachgefragt wurden.

 

Ranglisten-Spielersuche

Wir haben von Spielern gehört – und auch in unseren Ranglisten-Telemetriedaten gesehen –, dass es, sobald man eine bestimmte Stufe erreicht, sehr lang dauern kann, bis man Matches findet. Der Grund ist, dass es aktuell nicht ausreichend hochrangige Spieler gibt. Zudem ist es in manchen Regionen beizeiten schwer, genügend Spieler zu finden, um die Sache ins Rollen zu bringen. Deshalb haben wir folgende Änderung im Backend vorgenommen:

  • Die Bandbreite des Könnens bei der Ranglisten-Spielersuche wurde erweitert. Es gibt jetzt also eine größere Menge von Leuten, mit denen man spielen kann.

Wir evaluieren gerade, wie dadurch das Spiel verändert wird, und wir werden weiter notwendige Justierungen auf Basis der Spielerfahrung und unserer Daten sowie eures Feedbacks vornehmen.

 

Ranglisten-Spielersuche auf PS5

Wie oben angemerkt ist uns klar, dass wir mehr dafür tun müssen, dass das Gamepad gegenüber Maus und Tastatur wettbewerbsfähiger ist. Als schnellen Fix deaktivieren wir Crossplay für den Ranglistenmodus auf PS5, um herauszufinden, ob dies das Erlebnis unserer PlayStation 5-Spieler verbessert. Wir haben eine sehr große Spielerbasis auf PlayStation 5, wir erwarten also, dass die Spielersuche in dichter bevölkerten Regionen weiterhin gut funktioniert.

 

Weitere Bugs

Es gibt einige weitere Bugs, die uns aufgefallen sind und auf die wir uns gerade konzentrieren:

  • Manchmal starten Trios mit nur zwei Spielern in einer Gruppe. Häufig liegt das daran, dass ein Spieler das Spiel verlässt, nachdem das Match gestartet wurde. Aber es gibt auch einen Bug, der dies verursachen kann.
  • Die Trophäe/der Erfolg „Von Prag nach Malmö“ wird nicht ordnungsgemäß freigeschaltet.
  • Diverse Probleme im Zusammenhang mit Quests, Herausforderungen und dem Tagebuch.
  • Ein Fehler, durch den man Munition nach Aufheben einer Waffe verliert.
  • Ein Fehler, durch den bei der Rückkehr zum Elysium ein endloser Ladebildschirm angezeigt wird.

 

Vielen Dank für euer Interesse und bis zum nächsten Mal – wir sehen uns bei Sonnenuntergang!

Sharkmob

 

Der Jagd anschließen

Schließt euch der Blutjagd an

Es sind eine dauerhafte Internetverbindung, ein Sharkmob-Konto, Playstation-Account und ein Steam-Account erforderlich. Es gelten Altersbeschränkungen. Enthält Käufe im Spiel.