Was ist rotes Gas?

Dies ist das Wort des Prinzen und Erstgeborenen. Blutsverwandte von Prag, die Gerüchte rund um das sogenannte „rote Gas“ sind wahr. Dieser Brief ist eine Warnung und ein Hilferuf zugleich. Merkt euch diese Nachricht und vernichtet sie ohne Ausnahme.

Zunächst einmal lässt rotes Gas uns Blutsverwandte mit dem Tod ringen und (schließlich) sehr wahrscheinlich auch sterben.

Außerdem kann rotes Gas aufgrund seiner Ungefährlichkeit für die Lebenden dazu eingesetzt werden, uns zusammenzutreiben und unserer Tarnung zu berauben.

Und zu guter Letzt wird rotes Gas wahrscheinlich bei einem Angriff auf unsere Stadt zum Einsatz kommen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass uns die nachfolgenden Punkte klar werden.

Ich habe hier einige (ungeprüfte) Beobachtungen und Theorien gesammelt: 

GERUCH: Zeugen berichten, dass das Gas einen starken Geruch nach Sandelholz und Myrrhe verströmt. Omnis erinnert uns daran, dass Myrrhe nach Benzin und verbranntem Gummi riecht. Kein ungewöhnlicher Geruch in waffenfähigen Chemikalien.

STIMMEN: Betroffene berichten in der Mehrheit, dass sie Stimmen hören, wenn sie von dem Gas umgeben sind. Die letzten Worte der Anarchin Kokra waren: „... endlich, sind sie alle hier. Meine Gefäße, meine Opfer ...“

LETZTER EINSATZ DURCH DIE INQUISITION: Zeugen des Drohnenangriffs auf unsere zerstörte Bastion in Wien sagen: „Roter Regen und Rauch strömten aus dem Geschoss und schmolzen Fleisch von den Knochen.“ Die Substanz wurde möglicherweise schon vor zehn Jahren von der Kirche und ihren Verbündeten getestet.

ZUSAMMENGETRIEBEN: Das Gas wird häufig eingesetzt, um Blutsverwandte in immer engere Bereiche der Stadt zu treiben, wo bereits Todeskommandos auf der Lauer liegen. Dies legt nahe, dass die Kollaborateure der Zweiten Inquisition die Substanz lenken und beliebig verbreiten können, wobei der Wind und die Stadt selbst die Verbreitung des Gases sehr wahrscheinlich unvorhersehbar und asymmetrisch machen.

TOTENKLAGE: Unsere Verbündeten in der Ashirra behaupten, dass die Wirkung des roten Gases der grauenhaften sogenannten „Totenklage“ gleicht, die auftritt, wenn sie einer alten heiligen Stätte in der Region zu nahe kommen. Dieses Phänomen hat die Blutsverwandten der Ashirra aller Glaubensrichtungen in der Region heimgesucht, aber Omnis behauptet, dass seine Wirkung abgemildert werden kann.

Mehr haben wir bisher nicht in Erfahrung bringen können.

Ich, Markus, Prinz von Prag, erinnere euch an euren Schwur und verlange, dass ihr jedes Auftreten des roten Gases als solches oder (möglicherweise) in flüssiger Form sowie sämtliche beobachteten Wirkungen und Anwendungen meldet. Dieses Gemisch ist unsere Geißel, eine Bedrohung, die uns vereint. Selbst unsere Widersacher von den Anarchen sollen keine Scheu haben, sich zu melden, denn wir werden jeden verschonen, der uns verwertbares Wissen über diese neue Bedrohung der Blutsverwandten liefert.

Was Menschen nicht verstehen, das zerstören sie. Und verstehen werden sie uns niemals.

Markus
Prinz von Prag

Der Jagd anschließen

Auf ins Spiel

Es sind eine dauerhafte Internetverbindung, ein Sharkmob-Konto und ein Steam-Account erforderlich. Es gelten Altersbeschränkungen. Enthält Käufe im Spiel.